Skip to main content

Christliche Partnersuche: Hier finden Sie das beste Portal

Für viele Christen spielt der Glaube eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Für eine lange, harmonische Liebesbeziehung ist es daher umso wichtiger, dass der Partner den eigenen Glauben akzeptiert und teilt. Trotzdem fällt gläubigen Christen die Partnersuche überraschend schwer: Obwohl fast die Hälfte aller religiösen Menschen in Deutschland einer christlichen Konfession angehören, leben nur wenige von ihnen nach den Grundsätzen der Bibel. Das kann zum Problem werden – spätestens bei der Partnersuche. Schließlich wollen gläubige Christen mit ihrem Partner Grundsätze und Lebensansichten teilen. Eine Lösung bieten hier christliche Singlebörsen und Portale, bei denen Sie Religion als Kriterium angeben können: Sie spezialisieren sich ganz auf die Vermittlung gläubiger und progressiver Singles. Die besten Portale für die christliche Partnersuche finden Sie in unserem großen Vergleich!


  • Ansicht:

LoveScout24
ElitePartner
NEU.DE
eDarling

Christliche Singlebörsen im Vergleich zur herkömmlichen Partnervermittlung

Ein wichtiges Kriterium steht für viele christliche Singles bei der Partnersuche ganz oben auf der Wunschliste: Der Partner soll ihren Glauben und die entsprechenden Werte teilen. Diesem Hauptkriterium werden die meisten gängigen Singlebörsen nicht gerecht. Zudem dienen viele Plattformen dazu, One Night Stands oder schnelles Abenteuer zu finden – nicht unbedingt etwas für die Ewigkeit. Undenkbar für viele Christen. Was die christliche Partnervermittlung von anderen Singlebörsen abhebt, ist der hohe Stellenwert von Weltanschauungen, Lebenseinstellungen und Werten:

  • Sex und Liebe gehören zusammen und sind fester Bestandteil einer Ehe
  • es gibt ein Leben nach dem Tod
  • Christus ist gestorben um die Sünden der Welt zu tilgen
  • gute Menschen kommen in den Himmel, böse Menschen in die Hölle.

Dies sind Ansichten, für die sich so mancher Christ hämische Bemerkungen von Atheisten anhören muss, die er auf einer nicht-christlichen Singlebörse kennenlernt. Bei der christlichen Partnersuche dagegen sind diese Anschauungen kein Reibungspunkt. Stattdessen bilden sie das gemeinsame Fundament, auf dem eine liebevolle Beziehung und sogar eine Ehe aufbauen kann.

Community bei der Partnersuche

Noch etwas unterscheidet die christliche Partnervermittlung vom herkömmlichen Online-Dating: Der Glaube verbindet. Entsprechend treffen christliche Singles bei der christlichen Partnersuche nicht nur die potenzielle große Liebe, sondern taucht ein eine ganze Community ein, die die eigenen Werte und Lebensanschauungen teilt. Dadurch eignen sich christliche Singlebörsen nicht nur zur Partnersuche, sondern bieten auch eine freundliche und offene Gemeinschaft.

Gesucht, gefunden: Die christliche Partnersuche führt Liebende zusammen.

Eine rein christliche Singlebörse hat auch Nachteile

Will ein Christ einen Partner finden, der seinen Glauben genauso wichtig nimmt wie er selbst, ist die Auswahl naturgemäß recht klein. Zudem sind nicht alle christlichen Singles bei einer christlich geprägten Plattform angemeldet. Christliche Singlebörsen sind eine Nische – entsprechend ist die Zahl der Mitglieder niedriger und die Erfolgsaussichten geringer als bei Online-Dating-Riesen. Allerdings sind rein christliche Singlebörsen nicht der einzige Weg ins Glück: Auch große Portale wie eDarling oder Lovescout24 bieten die Option, gezielt christliche Partner zu suchen. Bei großen Portalen steigt die Chance, eine ernsthafte, langfristige Partnerschaft zu finden.

Christ ist nicht gleich Christ? – Christliche Partnersuche über die Konfessionen hinaus

Für Christen erschwert sich die Partnersuche auch aufgrund der verschiedenen Konfessionen: Mehr als 23 Millionen Menschen in Deutschland gehören der Römisch-Katholischen Kirche an, über 21 Millionen Männer und Frauen bekennen sich zur Evangelischen Kirche, orthodoxe Kirchen zählen die drittgrößte Mitgliedergruppe. Zudem spalten sich gerade die Protestanten in zahlreiche weitere Konfessionen auf. Aus diesem Grund gibt man auf einer christlichen Singlebörse seine Konfession an. Auf Wunsch beschränkt sich die Partnersuche so auf Mitglieder der eigenen Gemeinschaft.

Zwar unterscheiden sich verschiedenen christliche Konfessionen zwar in mancherlei Hinsicht, das Fundament ist jedoch gleich: Der Glaube an Jesus Christus. Deswegen harmonieren auch zahllose interkonfessionelle Ehen, die oft ein Leben lang halten.

Tipps für die christliche Partnersuche im Internet:

Mittlerweile gibt es nicht nur eine christliche Singlebörse, in der Sie auf Partnersuche gehen können, sondern gleich mehrere. Es lohnt sich also vorher, zu recherchieren, wie viele Mitglieder jede Plattform zählt und wie es um die Geschlechterverteilung bestellt ist.

  • Wenn Sie sich für eine christliche Singlebörse entscheiden, achten Sie darauf, ein seriöses Portal auszuwählen, das den Schwerpunkt auf die Vermittlung langfristiger und tiefer Beziehungen legt. Pluspunkt: Viele Singlebörsen verifizieren ihre Mitglieder, um Fake-Profilen und Betrügereien vorzubeugen.
  • Große Partnerbörsen wie Parship, Elitepartner und co. zählen mehr Mitglieder; zudem können Sie dort auswählen, dass Ihnen nur christliche Partner vorgeschlagen werden sollen. Durch die höhere Mitglieder-Zahl steigt die Chance, dass Ihnen die große Liebe begegnet.
  • Ernsthafte Absichten: Die meisten christlichen Singles besuchen Partnerbörsen, weil sie eine ernsthafte Beziehung suchen. Daten um des Datens willen ist also nicht fair – darüber sollten Sie sich im Klaren sein.

Die meisten christlichen Partnervermittlungen sind kostenlos. Registrierung und die Kontaktaufnahme mit anderen Mitgliedern gehört hier zum Standard; einige Portale bieten Abonnements für kostenpflichtige Extra-Features an. Der direkte Kontakt zu interessanten Partnern fällt auf christlichen Portalen also leichter als bei großen Dating-Seiten, wo die Kontaktaufnahme meist nicht kostenlos ist.