Skip to main content

First-Casual

()
Mitglieder0.38 Millionen
Frauen / Männer54:46 Prozent
Durchschnittsalter30 bis 50 Jahre
App vorhanden
PreisPremium ab 19,99€ / mtl.

First-Casual ist wie der Name vermuten lässt ein Seitensprung-Portal welche zur Vermittlung von Erotischen Kontakten und Gelegenheitstreffen. Die 2011 gegründete Plattform stammt dabei aus dem gleichen Hause wie das Seitensprungportal First-Affair, richtet sich jedoch tendenziell eher an ein niveauvolles Publikum. Auf Grund der recht geringen Mitgliederzahl geht First-Casual im Vergleich zu den großen Konkurrenten ein wenig unter. Die Funktionalität ist eher übersichtlich gehalten, was aber Zweckmäßig ist. Schließlich geht es hier nicht im langes Chatten, den möglichen Partner Kennenlernen, sondern vielmehr um spontane Treffen zu einer Affaire.


"Dank wenigen Fakes eine gute Wahl für einen Seitensprung."

Mitglieder
(3/5)
Insgesammt recht wenig Mitglieder.
Frauen/Männer
(4.5/5)
Hoher Frauenanteil.
Vermittlungserfolg
(3.5/5)
Gute Chance einen Sex-Partner zu finden.
Funktionalität
(3/5)
Simple Funktionen, leider keine App.
Preis-Leistung
(3/5)
Durchschnittliche Preisgestalltung.
Seriosität
(4.5/5)
Qualität der Profile ist seht gut. Kaum Fakes.
Anonymität
(4.8/5)
Es wird hoher Wert auf Privatsphäre gelegt.
Gratis Funktionen
(2/5)
Gratis-Mitglieder können nur sehr wenige Funktionen nutzen.

Beschreibung

First-Casual Test und Erfahrung

First-Casual legt höchsten Wert auf Datenschutz seiner Mitglieder. So kann jedes Mitglied selbst entscheiden wer die eigenen Bilder sehen kann und auch ob man auf Profilen der anderen Mitglieder spuren hinterlässt ist frei zu entscheiden. Dank eines Checks durch First-Casual gibt erfreulich wenige Fake Profile. First-Casual zeichnet sich, wenn auch nicht durch sehr viele Mitglieder, durch eine hohe Bereitschaft zu schnellen Treffen aus. Oft dauert es bis zu einem ersten Treffen nur wenige Tage, und ungehemmter Leidenschaft steht somit nichts im Wege. Erfreulich hoch ist auch die Frauenquote mit 54 Prozent. Männer sollten also nicht allzu schwer eine passende Partnerin für ein erotisches Abenteuer finden. 

Extra Features

First-Casual bietet keine besonderen extra Funktionen die erwähnenswert wären. 

App

Für die Plattform First-Casual gibt es zur Zeit leider keine App, und wahrscheinlich wird es auch nie eine geben. Die Richtlinie der App-Stores sind meist zu streng, so dass Casual-Dating Apps in den meisten Fällen keine Chance haben. Die mobile Ansicht auf dem Smartphone ist allerdings angepasst und somit gut nutzbar.

Kosten Premium

Wie üblich bei Casual-Dating Plattformen müssen Männer deutlich mehr bezahlen als Frauen. Allerdings ist die vollständige Nutzung aller Funktionen auch für Frauen nicht ganz kostenfrei. Das mag damit zusammenhängen, dass First-Casual bereits einen recht hohen Frauenanteil hat und sich es damit erlauben kann hier einen Teil der Kosten auch an die Weiblichen Mitglieder weiterzugeben. Für eine Verifizierung muss eine Frau einmalig eine Gebühr von 5 Euro zahlen und sich per Telefon oder SMS als Frau ausweißen. Das gilt allerdings nur für Frauen die nur an Männer interessiert sind. Das dient vor allem aber dazu Männer von dem Versuch abzuhalten die günstigeren Frauen Accounts zu missbrauchen.

Die Premium-Accounts für Männer sehen wie folgt aus:

  • 3 Monate: 39,99 €/Monat
  • 6 Monate: 29,99 €/Monat
  • 12 Monate: 19,99 €/Monat

Auch für Paare gelten die oben genannten Preise.

Kostenlose Funktionen

Als Mann kann sich bei First-Casual ebenfalls kostenlos anmelden und sein Profil anlegen. Ebenfalls kann man als Mann auch Kontaktanfragen erhalten allerdings nicht beantworten. Selbst aktiv werden kann Mann ebenfalls nicht. Ebenso können Gratis-Mitglieder keine Fotos anderer Mitglieder ansehen.

Kündigung

Die Premium-Accounts bei First-Affair sind als Abo-Modell ausgelegt, entsprechend müssen Sie vor dem Ende der Vertragslaufzeit gekündigt werden, oder sie verlängern sich automatisch. 

Die Frist zur Kündigung beträgt 5 Werktage zum Vertragsende. Eine recht kurze Frist.

In jedem Falls sollte Ihre Kündigung für eine eindeutige Zuordnung Ihr Pseudonym bzw. Ihren Usernamen enthalten.

Die Kündigung sollte bei First-Casual am besten schriftlich auf dem Postweg eingehen. Wer ganz sicher gehen will, der verwendet sogar ein Einwurfeinschreiben mit Rückschein.

Fazit

First-Casual ist eine sehr gute Plattform für Seitensprünge und erotische Kontakte. Mitglieder werden geprüft, daher kann man sich sehr sicher sein, dass eine Frau auch wirklich eine Frau ist. Besonderes Funktionen gibt es nicht, diese sind im Casual-Dating jedoch auch weniger von Nöten. Dafür liegen Vorteile ganz klar in der hohen Anzahl von echten Frauen, welche sich ebenfalls im Gegenzug für eine geringe Gebühr verifizieren müssen.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



inkl. 19% gesetzlicher MwSt.